Sammlung

Halbarten ab 17. Jh.


Abgebrochene Schaftfedern. Wohl 1640 - 1660. 244,6 x 20,7 cm. 1933 g (Gesamt). Metallteile: Eisen. Schaft: Eschenholz.

Literatur:
Beglinger, Rudolf/ Leutenegger Marco, A.R.: Die Stangenwaffen im Museum Altes Zeughaus Solothurn, Solothurn 2004, S. 44, Nr. 198.
Wegeli, Rudolf: Inventar der Waffensammlung des Bernischen Historischen Museums in Bern. III Stangenwaffen, Bern 1939, S. 45-117.
Gessler, E.A.: Schweizerisches Landesmuseum. Führer durch die Waffensammlung. Ein Abriss der schweizerischen Waffenkunde, Zürich/Aarau 1928, S. 52-56.
Meier, Jürg A.: Sempacher Halbarten. Die schweizerische Halbartenrenaissance im 17. Jahrhundert, in: Blankwaffen. Festschrift für Herrn Dr. Hugo Schneider, Stäfa 1982, S. 223-250.
Meier, Jürg A.: Verbreitung und Herkunft der Halbarte im alten Zürich, in: Zürcher Zeitschrift für Landeskunde, Kultur, Bildende Kunst und Umweltfragen, Bd. 2, 1971, S. 40-43.
Meier, Jürg A.: Stangenwaffen aus Kempten für Zürich. Die Lieferungen Claus Lerchlis in den Jahren 1585-1591, in: Recueil international d' études histoires et muséologiques, Rapport Vol. 3+4, 1979, S. 213-224.
Schneewind, Wolfgang: Historisches Museum Basel. Die Waffensammlung, Basel 1958, S. 33f.

Inventarnummer

KZ-4055